Menu
5 Fehler, die Sie beim Kauf von Ex-Schutz-Tools vermeiden sollten

© Depositphotos / R-O-M-A

5 Fehler, die Sie beim Kauf von Ex-Schutz-Tools vermeiden sollten

Explosionsschutz ist keine Frage von Risikobereitschaft und Statistik, sondern von hundertprozentiger Sicherheit. Im Folgenden lesen Sie hilfreiche Tips beim Kauf von explosionsgeschützten Tools.

  1. Preis geht nicht vor Sicherheit

    Sicherheit ist immer das oberste Gebot. Das gilt in besonderem Maße auch für explosionsgeschützte Bereiche. Machen Sie sich vor jeder Kaufentscheidung bewusst, welches Ex-Schutz-Tool Sie genau benötigen, welche gesetzlichen Rahmenbedingungen für Sie gelten und ob Sie sich überhaupt in einem gasexplosionsgefährderten Bereich aufhalten oder der Gefahr brennbarer Stäube ausgesetzt sind. Vergewissern Sie sich, dass Sie ATEX-Equipment zwingend benötigen und recherchieren Sie erst dann – etwa nach Funkgeräten, ATEX-zertifizierten Smartphones und Tablets oder funkenfreien Werkzeugen.

    Lassen Sie nicht den Preis entscheiden! Überzeugen Sie sich selbst von der Qualität. Vertrauen Sie einem Hersteller bzw. einer besonderen Marke? Einige Hersteller sind auf spezifische Tools spezialisiert. Achten Sie darauf, dass die Lösung auf Ihre spezifischen Anforderungen passt und lassen Sie sich umfänglich beraten.

  2. Arbeitsschutz geht jeden an
    In manchen Branchen kann ein kurzer Moment der Unachtsamkeit genügen und schon passiert ein Unfall am Arbeitsplatz. Um so etwas zu vermeiden, sollten in Puncto Arbeitsschutz alle Mitarbeitenden etwa in der Chemischen Industrie geschult werden. Das gilt auch im Umgang mit Ex-Schutz-Tools. Bei vielen Ex-Schutz-Komponenten und -Geräten ist in der Wartung, Reparatur und Instandhaltung spezifisches Ex-Schutz-Wissen gefragt. Kontaktieren Sie den Hersteller, eignen Sie sich dieses Wissen an, schulen Sie Ihre Mitarbeiter.
  3. ATEX-Geräte sind nicht fürs Heimwerken gedacht
    Explosionsgeschützte Geräte sind in erster Linie für die Zonen 0, 1 und 2 sowie 20, 21 und 22 vorgesehen. Für den Heimwerker- bzw. Hobbybedarf sind sie schlichtweg zu hochpreisig und nicht erforderlich.
  4. Im Chemie-, Öl- und Bergbaubereich ist die ATEX-Zulassung unumgänglich
    Die Wirkung von Zündquellen wird in der Praxis häufig unterschätzt oder nicht erkannt. Halten Sie sich an die gesetzlichen Vorgaben! Treffen Sie keine Entscheidungen, die weitreichende Konsequenzen haben können.
  5. Reparieren Sie nicht selbst!
    Bei der Reparatur von ATEX-zertifizierten Geräten ist besondere Sorgfalt und herstellerspezifisches Wissen gefragt. Daher senden wir im ATEXshop die Reparaturen für Sie weiter an die Hersteller und kümmern uns um den reibungslosen Ablauf.