Menu
Messgenau im Ex-Bereich

© Pixabay / planet_fox

Messgenau im Ex-Bereich

Ex-geschützte Messgeräte sind nach ATEX zertifiziert, das heißt, sie sind nach ATEX-Produktlinie gebaut. ATEX-Messgeräte sind explosionsgeschützte elektrische Arbeitsmittel, die in Betrieben eingesetzt werden, in denen Maßnahmen für den Explosionsschutz eine wichtige Rolle spielen.

Potentielle Explosionsgefahr besteht, wenn mit brennbaren Substanzen umgegangen wird, die in erhöhter Konzentration in Form von Gasen, Nebel, Dämpfen oder Staub vorliegen. Für eine tatsächliche Explosion muss eine explosionsfähige Substanz, Sauerstoff sowie eine Zündquelle vorliegen.

Von Ex-geschützten Messgeräten geht keine Explosionsgefahr aus, weil sie weder zu heiß werden, noch äußere Funken bilden können. Hersteller für Ex-geschützte Messgeräte müssen per Gesetz nachweisen, dass die Messgeräte entsprechend der ATEX-Richtlinien gebaut sind. Ex-geschützte Messgeräte aus dem Bereich der Gasmessgeräte, Multimeter und Temperaturmessgeräte erfüllen die Kriterien eines hohen ATEX-Sicherheitsstandards.

Von entscheidender Bedeutung sind Ex-geschützte Messgeräte in der chemischen und petrochemischen Industrie, etwa bei der Förderung von Erdgas und Erdöl, im Bergbau und in vielen anderen Industriezweigen, weil hier große Personen- und Sachschäden entstehen können.

Ex-geschützte Messgeräte sind in unterschiedlichen Ausführungen, je nach Zweck verfügbar. So gibt es Ex-geschützte Messgeräte, die sehr hohe Sicherheit garantieren müssen. Hier muss die Sicherheit auch bei selten auftretenden Gerätestörungen garantiert sein. Darüber hinaus gibt es Ex-geschützte Messgeräte, die hohe Sicherheit oder Sicherheit im Normalbetrieb gewährleisten müssen.

Ex-geschützte Messgeräte gibt es für die Bereiche Druckmessung, Gaswarnung, Temperatur, Multimeter und Kalibrierung.

Weitere Informationen zu ATEX-Messgeräten finden Sie im ATEXshop.